Version à imprimer

Ägypten nach der Absetzung Morsis

Konfrontationen zwischen bürgerlichen Faktionen führen zum Ausnahmezustand und zu Massakern

Stimmen der internationalistische Kommunistischen Linke

Im Anschluß an die Einstellung des Ausnahmezustandes und der Ausganssperre durch die vom Militär geführte ‘Interim’ – Regierung am 14. August, fand erneut ein Massaker an den pro-Morsi Demonstranten statt. Im Nachstehenden präsentieren wir die Kommuniqués zur Lage in Ägypten von zwei Gruppen die der Italienischen kommunistischen Linken entstammen : Die Erklärung der Internationalen Kommunistischen Partei (Bordigisten), respektive die der Internationalen Kommunistischen Tendenz (Damen). Wir regen unsere Leser an sie zur Kenntnis zu nehmen.

Massaker an Demonstranten der Muslimbrüder in Ägypten. Der einzige Weg vorwärts für das Proletariat ist der unabhängige Klassenkampf und kein Vertrauen in die bürgerliche Armee !

(I.K.P. / Le prolétaire, 15. August 2013)

http://www.pcint.org (Englisch und Französisch)

Das Ägyptische Proletariat zwischen Hammer und Amboß der Bourgeoisie

(I.K.T. / Sozialismus oder Barbarei, 16. August 2013)

http://gis.blogsport.de/2013/08/18/aegypten-das-proletariat-zwischen-hammer-und-amboss-der-bourgeoisie/

Vorhergehende Stellungnahmen der I.K.P., respektive der I.K.T. , wie zur Absetzung des Präsidenten der Muslimbrüderschaft Mursi in Folge der Massenkundgebungen in ganz Ägypten am 30. Juni, können ebenfalls über diese Webseiten abgerufen werden.

Nach der Machtübernahme durch die Armee am 3. Juli und die Einrichtung einer ‘Interim’ - Regierung veröffentlichte die Internationale Kommunistische Strömung am 15. Juli eine ausführliche Stellungnahme :

Ägypten unterstreicht die Alternative : Sozialismus oder Barbarei

Diese kann hier auf Englisch abgerufen werden.

Zusätzlich wollen wir die Aufmerksamkeit unserer Leser auf eine anarchistische Stimme aus Ägypten lenken :

Tahrir-ICN statement on events in Egypt

15. August 2013 (Englisch)

http://tahriricn.wordpress.com/2013/08/15/tahrir-icn-statement-on-events-in-egypt/